Was passiert am Wienerberg?

Ein kleiner Einblick in die neue Biotope City am Wienerberg, ein internationales Konzept in dem Menschen und Natur in engem miteinander leben. Etwa 950 neue Wohnungen werden in der Biotope City Wienerberg bis 2022 realisiert.

Das Erholungsgebiet am Wienerberg wurde bereits in den 1980er Jahren erbaut. Es entstand ein charakteristisches und stadtökologisch wichtiges Biotop welches den Zweck der Naherholung für die Bevölkerung sowie die Aufgaben des Naturschutzes erfüllt. Jetzt wird am Wienerberg ein weiteres spannendes Projekt realisiert: die Biotope City. Maßgeblich dazu beigetragen hat der Wiener Architekt Harry Glück († 2016), der insbesondere als Gestalter des Wohnparks Alt-Erlaa berühmt wurde.

Er hatte die Vision, eine Biotope City nach dem internationalen Konzept auch in Wien zu ermöglichen. Biotope City bedeutet, dass Menschen und Natur in engem und ausgleichendem Miteinander leben können. Es ist genügend und entsprechend gestalteter Raum vorhanden, der sich an den Bedürfnissen von Menschen, Flora und Fauna gleichermaßen orientiert. Der Baustart erfolgte im Herbst 2017. Das ehemalige Areal der Coca-Cola-Produktion wird zur Biotope City Wienerberg. Ihre Fertigstellung ist bis zum Frühjahr 2022 geplant

Wohnen und Leben
Nun entsteht auf dem 5,4 Hektar großen Areal die erste Biotope City in Wien. Insgesamt sieben Bauträger errichten rund 950 Wohnungen unterschiedlicher Größe und Ausrichtungen. Davon sind ca. 600 gefördert. Etwa 200 Wohnungen sind kostengünstige SMART-Wohnungen. Die Übergabe der ersten Wohnungen ist ab dem Herbst 2019 geplant. Mit der Biotope City Wienerberg entsteht auch ein großes Infrastrukturangebot welches über Büroflächen, eine Schule, einen Kindergarten, Geschäfte, Gemeinschaftsflächen und ein breites Freiraumangebot verfügen wird.

Grün und sozial nachhaltig
Die Biotope City Wienerberg soll eine Gartenstadt des 21. Jahrhunderts sein. Die bauliche Konstruktion reagiert auf die zunehmende Verstädterung und den Klimawandel. Geplant sind viele Grünflächen für Spiel, Naherholung und Urban Gardening, ein nachhaltiges Wassermanagement zeigt das Ziel welches die Biotope City von Anfang an verfolgt, nämlich eine nachhaltige Stadt zu sein. Abbruchmaterial wird weitgehend im Bauprozess recycelt, das Regenwasser wird auf den Bauplätzen gesammelt und verwendet, es wird auf eine energiesparende Bauweise geachtet.

Die intensive Begrünung sorgt auch dafür, dass der Feinstaub gebunden und die Sommerhitze erträglicher wird. Auch die soziale Nachhaltigkeit ist in der Biotope City ein Thema. In jedem Haus der Biotope City wird es Gemeinschaftsräume und Freiflächen geben. Ergänzt werden diese durch unterschiedliche Zusatzangebote wie Urban Gardening, Dachschwimmbäder und klassische Mehrzweck- oder Fitnessräume. In der zentralen „Mikrozone“ werden auf insgesamt 1.700 m² acht Gemeinschaftsräume geschaffen die von allen Bewohnerinnen und Bewohnern aller Häuser genutzt werden können.