Beste Gesundheitsversorgung für alle absichern!

Michael Ludwig: Alles gurgelt!
Bild: PID / Christian Jobst

Die laufenden Corona-Schutzmaßnahmen sollen nicht nur bewirken, dass die Zahl der Patient*innen auf den Normal- und Intensivstationen zurückgeht - es geht vor allem auch darum, die hervorragende öffentliche Gesundheitsversorgung für die Wiener Bevölkerung zu sichern.

Denn die öffentliche Gesundheitsversorgung ist ein zentraler Pfeiler der kommunalen Daseinsvorsorge. In Wien wird niedrigschwellig Spitzenmedizin angeboten – auch ein Ergebnis der engen Kooperation zwischen Spitälern, Wissenschaft, Forschung und privaten Unternehmen. „Die öffentliche Gesundheitsversorgung darf nicht in private Hände fallen, weil sie ein grundlegendes Sicherheitsnetz auch in schwierigen Zeiten für die Wienerinnen und Wiener ist. Dies der Bevölkerung zu gewährleisten ist als Bürgermeister meine Pflicht und oberstes Ziel. In Wien wird niemand bei der medizinischen Versorgung zurückgelassen“, betont Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, der einmal mehr an die Bevölkerung appelliert, die bis 2. Mai die geltenden Schutzmaßnahmen einzuhalten. „Die Wiener Bevölkerung hat sich in dem Jahr der Pandemie als sehr diszipliniert erwiesen. Gleichzeitig gehen auch die Impfungen voran. Die Impfung ist der beste Schutz gegen Corona und hilft uns, die bestehenden Einschränkungen Schritt für Schritt aufzuheben“, so der Bürgermeister.

Österreichweite Öffnungen: Vorsichtig erste Schritte setzen

Als Präsident des Österreichischen Städtebundes hat Bürgermeister Dr. Michael Ludwig diese Woche an der ersten Sitzung der Öffnungskommission teilgenommen. Ludwig tritt für eine österreichweite Öffnungsstrategie ein, die auf österreichweiten Kennzahlen basiert, wie zum Beispiel die Auslastung der Intensivstationen. „Was wir auch immer tun werden: Wir müssen behutsam vorgehen und vorsichtige Schritte setzen. Unser Gesundheitssystem bewährt sich, allerdings derzeit auf der wohl höchsten Belastungsstufe. Nur durch konsequentes Testen und ein rasches Durchimpfen der Bevölkerung können wir jene Öffnungsschritte setzen, die uns wieder ein normaleres Leben garantieren. Daher ist es trotz der aktuellen Situation jetzt wichtig, darüber nachzudenken, wie solche Öffnungsschritte in Richtung Normalität aussehen könnten“, betont der Bürgermeister.